Projekt „Atelier vor Ort “

Kulturelle Bildung im öffentlichen Raum – das Museum Abteiberg bietet kunstschaffenden Menschen mit Handicap aus dem Atelier Strichstärke (Evangelische Stiftung Hephata, Wohnen gGmbH) Einblick in die Zeitgenössische Kunst der Sammlung und zugleich eine praxisnahe Assistenz bei der Umsetzung in eine eigene künstlerische Gestaltung.

Gemeinsam mit dem Museum Abteiberg hat das Atelier Strichstärke der Evangelischen Stiftung Hephata ein wunderbares Projekt aus der Taufe gehoben. Kunstschaffende Menschen mit Behinderung bekommen Einblicke in die zeitgenössische Kunst und arbeiten unter Anleitung von Museumspädagogen an eigenen Werken. Immer an ihrer Seite die Mentorinnen des Ateliers Strichstärke: Barbara John, Yvonne Klaffke.

Durch die Unterstützung des Kulturbüros Mönchengladbach konnte 2018 erstmalig die Malklasse im Museum angemietet werden. Unter der Überschrift „Atelier vor Ort “ werden den Teilnehmenden in fortlaufenden Workshops neue Techniken und Gestaltungsmöglichkeiten vermittelt.

Unter Anleitung eines Museumspädagogen entstanden spontane, abstrakte Arbeiten aus dem Themenspektrum des Künstlers Karl – Otto Götz.

Die Sammlung von Radierungen aus dem hauseigenen Archiv des Museums waren nach eingehender Betrachtung Grundlage für eigene Druckgrafiken. Ein Excurs in die Pop Art von Andy Warhol bildete die Basis für eigene künstlerische Fotoarbeiten. Die Ergebnisse wurden in der Projektwoche der Seelischen Gesundheit 2018 gezeigt.

Der nachfolgende Videobeitrag gibt einen kleinen Einblick

Hier geht es zum Videobeitrag

2019 ging es mit dem „Atelier vor Ort II“ weiter. Die Künstler/innen aus dem Atelier setzten sich mit der Architektur des Museums auseinandergesetzt und sind anschließend in der Malklasse selber zum Architekten geworden. Die Ergebnisse werden im 2. Halbjahr 2020 in einer „Werkschau“ der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Fotos zeigen ein paar Impressionen.